Durch das Duo Fair Play lernte ich Line Dancing kennen. Diese Form des Tanzen wollte ich auch erlernen. Also besuchte ich im Januar 1998 meinen ersten Tanzkurs bei Angela Falckenberg. Ich merkte schnell, das dieses Hobby meine große Leidenschaft wird. Nach etwa einem Jahr wechselte ich den Kurs und landete bei Sheldon und Claudia Eisenhower. Faszinierend ist es immer wieder zu sehen, das Line Dancer eine große Gemeinschaft sind. Man trifft sich auf Veranstaltungen und Line Dance Parties, wo man auch ständig neue Leute kennenlernt(e).

Immer öfter wurde ich angesprochen, wo man diese Art zu tanzen erlernen könne und ob ich selbst auch unterrichten würde. Schließlich überredeten mich vier befreundete Pärchen, ihnen einige Tänze beizubringen. Da begann ich die ersten Erfahrungen im Unterrichten von Line Dance zu sammeln. Es dauerte nicht lange und die nächste Gruppe von 6 Mädchen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren stand vor meiner Tür. Aus beruflichen Gründen musste ich beide Gruppen nach gut 9 Monaten aufgeben. Dennoch blieb mir die Freude, neuere Tänze in Form von Workshops auf Line Dance Parties weiterzugeben.

Dann kam das Jahr 2003. Meine beste Freundin pachtete das „Rotter“ Sport-Casino in Lichterfelde und fragte mich, ob ich nicht dort unterrichten wolle. Freunde und meine Familie gaben mir schließlich genügend Motivation meinen ersten „richtigen“ Tanzkurs zu eröffnen. Also begann ich im „Rotter“ Sport-Casino zu arbeiten und gab an zwei Abenden in der Woche Line Dance Kurse.

Seit Februar 2004 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Es macht mir sehr viel Spaß zu unterrichten und meine größte Motivation ist es immer wieder, Schüler von mir selbstbewusst und mit Spaß tanzen zu sehen.

Seit November 2003 habe ich Kontakte zur NTA (National Teachers Association) und bin seit Oktober 2004 auch Mitglied in dieser Organisation. Nach Teilnahme an mehreren Workshops für Instructoren legte ich dann im Oktober 2005 endlich erfolgreich die Prüfungen „Basic Fundamentals“ und „Line I“ ab.

Abschließend möchte ich mich bei meiner Familie, meinen Freunden, die mich immer wieder unterstützt und motiviert haben sowie auch bei all meinen Kursteilnehmern bedanken. Ohne Euch geht es eben nicht.